Navigation nach oben
Anmelden

Güterumschlag und Potenzialprognosen

Den ganzen Hafen im Blick, den Containerverkehr im Fokus

Hamburg ist ein Universalhafen, in dem festes und flüssiges Massengut, konventionelles Stückgut und Container umgeschlagen werden. Diese Vielfalt zu erhalten, ist ein strategisches Ziel der Hafenentwicklung – dennoch bietet der Containerumschlag das weitaus größte Wachstumspotenzial. 70% der im Hafen umgeschlagenen Güter entfallen auf Container.

Laut einer aktuellen Potenzialprognose hat der Hamburger Hafen die Chance, bis 2025 seine Containermenge auf 25 Mio. Standardcontainer (TEU) zu erhöhen. Ein Großteil dieser Containertransporte wird weiterhin auf Südost- und Nordostasien entfallen.

Bei relativ konstanten Anteilen an Massengütern und konventionellem Stückgut muss die Hafenentwicklung daher auf Effizienzsteigerungen und eine Erhöhung der Kapazitäten im Container-Umschlag abzielen. So bleibt der Hamburger Hafen wettbewerbsfähig gegenüber anderen Nordrange-Häfen.